Fridtjof Stein kenne ich schon seit der gemeinsamen Studienzeit als hervorragenden Fotografen. Durch „Die Hüter der Wolken“ hat er sich inspirieren lassen, seine Kamera nicht mehr nur auf irdische Szenerien sondern auch in die Wolken zu richten. Herausgekommen sind herrlich ungewöhnliche und dramatische Himmelsansichten.